I’m Here // short film by Spike Jonze

Gerade noch bin ich (will nicht sagen) genervt gewesen, daß die schwedische Wodka-Destille Absolut mit ihrer langen Werbetradition gebrochen hat, indem sie immerhin Ellen von Unwerth eine Testimonial-Kampagne shooten ließ. Manchmal sind schöne Frauen nicht die beste Lösung – eigentlich ziemlich oft. Die Agentur dahinter ist immer noch TBWA, aber der flaschensilhouettistische Wiedererkennungswert ist weg. (Hier ein paar Beispiele der alten Schule.)
Schon klar, als Marke mit gesundheitsschädlichen Produkten muß man auch mal was Neues unternehmen. Es wird ja nur noch eine Frage der Zeit sein, bis den Alkohol dasselbe Schicksal wie Zigaretten; werden bald zu zweit im Werbeverboot sitzen. Und dann dieser Treffer: Nachdem Spike Jonze mir vor einiger Zeit den ersten wirklich guten Kinobesuch einer Kindervorstellung verschafft hat, nun dieser Trailer.

Prost! (via und)

Was es nicht alles gibt. Bei der Suche zu ein paar Links für diesen Post bin ich auf ein Blog gestoßen, das sich einzig und mit nichts anderem als Absolut Wodka und dessen Produkten und Kommunikation beschäftigt. Ach ja, Rock Edition: bis zum Wolfmother-Konzert sind es nur noch vier Tage. Yeah!

Nachtrag // Zum dem Kurzfilm, der vor ein paar Tagen auf dem Sundance Festival Preniere hatte, gibt es auch ein Buch.

3 Gedanken zu “I’m Here // short film by Spike Jonze”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s